Gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungs- GmbH

Fit für den Job im Donnersbergkreis



Projektbeginn 1.1.2017 – 31.12.2017


Zur Zielgruppe gehören Jugendliche, die gleichzeitig:
• lernbeeinträchtigt und/oder sozial benachteiligt sind
• die allgemeine Schulpflicht erfüllt haben
• über keine berufliche Erstausbildung verfügen
• und wegen der in ihrer Person liegenden Gründe ohne die Förderung nicht bzw. noch nicht eingegliedert werden können

Bild von der Holzwerkstatt Bild von der Metallwerkstatt

Arbeitszeiten

Vollzeitmaßnahme 39 Stunden/ Woche
Arbeitszeit Mo – Do 7.30 - 16.30 Uhr Fr 7.30 -12.30

Projektinhalte


1. Qualifizierung in der Holz – und Metallwerkstatt


Erstellen von Werkstücken anhand von Arbeitsmappen und zertifizierten Rahmenplänen, orientiert am Ausbildungsberuf Metallbauer/in und Tischler/in

2. Situationsanalyse und Förderplanung


Erstellen von Erstgesprächsbögen und Förderplänen um den Hilfebedarf zu analysieren und beschäftigungsorientiert und individuell mit den Jugendlichen zu arbeiten. Die Förderplanung ist ein kooperativer Beratungs- und Planungsprozess
• Förderung der individuellen Berufswegplanung und Bewerbertraining
• Allgemeine Basisqualifizierung
• Training von Schlüsselkompetenzen
• Fachpraktische und –theoretische Qualifizierung
3. Betriebliche Praktika
4. sozialpädagogische Betreuung

Projektziel


Ziel ist es die Ausbildungs- und Beschäftigungsfähigkeit der Jugendlichen zu erhöhen.

Ansprechpartner und Werkstatt:

Frau Sabrina Mahler/Frau Susanne Throm
Bahnhofstr. 68 in 67297 Marnheim
Tel.: 06352 7190670
Email: info(at)gbq.donnersberg.de
Dieses Projekt wird aus arbeitsmarktpolitischen Landesmitteln durch das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Dieses Projekt trägt dazu bei, die Arbeitsmarktpolitik des Landes Rheinland-Pfalz umzusetzen und wird durch Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds kofinanziert.

Der Europäische Sozialfonds ist das wichtigste arbeitsmarktpolitische Instrument der Europäischen Union. Die Mittel aus dem ESF werden dazu eingesetzt, die Förderung der Beschäftigung in Rheinland-Pfalz zu verbessern und Arbeitskräfte und Unternehmen besser auf die neuen globalen Herausforderungen vorzubereiten.

Der ESF ist ein Eckpfeiler der Europäischen Beschäftigungsstrategie. In der Förderperiode 2014-2020 fließen 109 Mio. Euro aus dem ESF nach Rheinland-Pfalz. Mit diesen Mitteln werden arbeitsmarktpolitische Projekte des Landes kofinanziert.

Weitere Informationen finden Sie auf der ESF-Website der Europäischen Kommission , der ESF-Verwaltungsbehörde Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie.
Das Projekt "Fit für den Job im Donnersbergkreis" wird gefördert aus Mitteln
des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz
und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Europäische Union Europäischer Sozialfond Rheinland-Pfalz Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demograpie